Dreesen Salia

Robert Dreesen überprüft noch einmal die Spielkluft, ehe es am Samstagabend für die rund 23 Mädels und Betreuer der Salia in Richtung Skandinavien geht. Am Sonntag geht der Gothia Cup in seine 36. Auflage und das mit einem fulminanten Rekord, denn rund 50 % der Teilnehmenden Mannschaften kommen aus der ganzen Welt. Die anderen 50 % stellen die Schweden selbst beim größten internationalen Jugendfußballturnier der Welt.

Auftakt am Montag
Am Montagnachmittag (16.00 Uhr) geht es für die Mädchen des F.V. Salia Sechtem in der Altersgruppe G15 (C-Mädchen) im ersten Spiel gegen Vartofta SK/KinnarpSlutarp IF (SWE). Dienstag folgt das Spiel gegen BK Häcken (SWE), auf dass die Mädels ganz besonders heiß sind. BK Häcken ist der schwedische Club, der den Gothia Cup ausrichtet. Die Erste Mannschaft kickt in der höchsten schwedischen Spielklasse, der Allsvenskan. Anpfiff ist bereits um 9.00 Uhr. Am Mittwoch endet die Gruppenphase mit dem Spiel gegen Rosenfors IK (SWE), Anpfiff um 10.00 Uhr.

Ziel: Mit Spaß ins Spiel
Ein zählbares Ziel haben die Coaches nicht vorgegeben. “Wir gehen mit einer großen Portion Vorfreude ins erste Spiel. Der Auftakt am Montag wird das schwerste Spiel für unsere Mädels. Wichtig ist, dass wir unseren Gegnern von Beginn an ihre Grenzen aufzeigen. Das heißt, ab der Mittellinie wird um jeden Zentimeter gefightet”, so Trainer Matthias Weiler.
Sollten sich die Salianerinnen unter die ersten beiden der Gruppe 19 spielen, sind sie für die A-Finalrunde qualifiziert. Andernfalls geht es in die B-Finalrunde.
2008 spielten sich die Sechtemer Fußballerinnen bis ins Quarterfinal der B-Finalrunde. In der Altersgruppe G13 (D-Mädchen) schied die Mannschaft knapp mit 0:1 aus.

Mit Rhenania nach Göteborg
Wie vor zwei Jahren reisen die Freunde des Clubs Rhenania Immendorf mit im Bus nach Göteborg. Die Rhenanen aus Aachen nehmen in der Altersgruppe B19 am Turnier teil. Leider muss die Mannschaft den Ausfall ihres Torwart kompensieren.

Dreesen Frische Kräuter unterstützt
Ein tolles Bonbon hatte Robert Dreesen für die Sechtemer Mädels vorbereitet. Pünktlich zum Gothia Cup gibt’s einen frischen Satz Trikots. Das Blaue/Weiße Dress soll den Mädels zunächst in Schweden zu Toren verhelfen und später dann zur neuen Saison 2010/11. Herr Dreesen staunte bei der Übergabe am vergangenen Dienstag besonders über den Eifer und die Disziplin der Mädchen, denn die C-Mädchen waren nur mit 11 Kids in die vergangene Saison gestartet und konnten die Spielzeit durch die Vizemeisterschaft krönen. Nach dem großzügigen Engagement für Sechtems E1 zeigt Herr Dreesen nun, dass auch der Mädchenfußball eine ganz besonderer Rolle für Sechtem spielt. Hierfür möchten sich die Mädels und die Salia herzlich bedanken!

Foto: Matthias Weiler

Schreibe einen Kommentar