Aktiv Tag

Fast schon ein wenig Volksfeststimmung herrschte auf dem Pausenhof und in der Turnhalle der Sechtemer Wendelinus-Grundschule. Hier wurde getanzt, Basketball gespielt, wer wollte, schlug das Trömmelchen und zur Erfrischung gab es alkoholfreie Drinks an der „Gut drauf-Null-Promillo-Bar“ am Stadtjugendring.

Erstmalig präsentierten sich in einem Bornheimer Stadtteil zusammen mit der Bornheimer Jugendarbeit ortsansässige Vereine Jugendlichen und luden ein zum Mitmachen und Ausprobieren unter dem Motto „Jugend aktiv in Sechtem“. Die Initiative zu diesem Aktionstag ging aus von Sechtems Ortsvorsteher und SPD-Ratsmitglied Dieter Paschmanns, CDU-Ratsmitglied Uwe Kuhnert, Dana Breuer von der SG Sechtem, Wolfgang Tilk von der Salia Sechtem und Katja Cimpean vom städtischen Jugendamt. „Wir wollten einen Rahmen finden, wo sich alle Vereine einmal präsentieren und den Jugendlichen zeigen können, welche Angebote sie für sie bereit halten“, erklärte Dieter Paschmanns und fügte hinzu: „Wir sind stolz darauf, dass es geklappt hat.“ Paschmanns zog ein durchweg positives Fazit.

Auch Uwe Kuhnert, Löschgruppenführer der Sechtemer Freiwilligenwehr , zeigte sich zufrieden. „Wir hatten gezielt um Nachwuchs geworben und Flyer verteilt, es gab Anfragen. Ich gehe davon aus, das wird etwas werden“. Besonders erfreut ist Kuhnert, dass nun auch Mädchen sich für die Arbeit der Feuerwehr interessieren, nachdem im letzten Jahr bereits zwei Mädchen hinzukamen. Auch Christiane Pütz, Sportwissenschaftlerin, und für die Rheinflanke mit dem städtischen Jugendbus vor Ort, freute sich, dass die Aktion „sehr gut angenommen“ wurde. Pütz könnte sich vorstellen, dass eine vergleichbare Aktion auch in anderen Stadtteilen erfolgreich sein könnte. Aus Merten, so Paschmanns, gab es schon eine Anfrage vom Ortsvorsteher Hans Gerd Feldenkirchen.

Eröffnet wurde das Programm am Mittag von der Lokalband „High Voltage“, bevor dann das eigentliche Aktionsprogramm startete. Die Rheinflanke bot einen Workshop zum gewaltpräventiven Boxen an, zu einem Samba-Trommel-Workshop lud die Rhythmusgruppe „Samba Bloco“, das Tambourcorps Rheinperle gab Infos rund um das Thema „Noten lernen“, zu Löschübungen lud die Feuerwehr, Aerobic und Street-Basketball gab es bei der SG Sechtem, die Sportjugend Rhein-Sieg hatte Spielgeräte aufgestellt und die Evangelische Jugend Sechtem präsentierte im Gemeindezentrum „Die Arche“ das interaktive Gruppenspiel „Die Werwölfe vom Düsterwald.“ Bei der Salia Sechtem auf dem Fußballplatz konnten Nachwuchskicker das DFB-Sportabzeichen erwerben und der Eisenbahn-Amateurclub Bonn/Sechtem baute mit den jungen Gästen im Güterschuppen am Bahnhof Modelleisenbahn-Elemente. Am Abend ging es weiter zum Geschwister-Scholl-Haus. Hier gab es Gegrilltes vom Krankenverein und bis Mitternacht hieß es Party pur im Youth-Club mit Livemusik von „High Voltage“ „Maghrebi53“ und „Hamozial“.

Foto: Frank Engel-Strebel

Schreibe einen Kommentar