Sechtem 21

Das Interesse an Sechtem 21 ist groß, schließlich soll das neue Veedel zusätzlichen und vor allem attraktiven Wohnraum schaffen. Gleichzeitig steigt die Belastung der Sechtemer Infrastruktur. Wir klären über den Stand der Entwicklung auf.

Warum Sechtem 21?
Um dem Trend der sinkenden Bevölkerung Sechtems entgegen zu wirken hat die Stadt Bornheim eine Ortserweiterung beschlossen. Die 21 steht ganz unspektakulär für die Durchnummerierung der Baupläne in Sechtem.

Was ist konkret geplant?
Südlich des Eichholzweges, also im östlichen Teil Sechtems, soll ein neues Veedel entstehen. Insgesamt sind 61 Einfamilienhäuser, 40 Doppelhäuser, 11 Mehrfamilienhäuser sowie insgesamt 11 Reihen- und Atriumhäuser vorgesehen. Der Wohnraum umfasst Eigentum, sowie Mietwohnungen. Das Mischgebiet ist 9.500 Quadratmeter groß. Gleichzeitig soll der Sechtemer REWE in das Neubaugebiet verlegt werden und Platz für ein Senioren gerechtes Wohnprojekt machen. Insgesamt ist geplant, 1.700 Quadratmeter Verkaufsfläche anzulegen, das sind 500 Quadratmeter mehr als heute.

Wird dadurch die Umgehungsstraße L190 weiter belastet?
Aktuell nutzen täglich rund 9.000 Autos die L190. Unter starker Belastung leidet auch die Bahnhofstraße und der Eichholzweg. Kommt die neue Wohnbebauung in Sechtem-Ost dazu, sind es geschätzte 1.300 Fahrten mehr am Tag. Und durch den zusätzlichen Einzelhandel könnten weitere 2.000 Fahrten pro Tag dazu kommen. Daher soll die L190 verlegt werden. Sie soll als L190n an der Bahnüberführung beginnen und bis zur Einmündung der K42 (Grüner Weg) führen. Hier soll ein Kreisverkehr angelegt werden. Ein Lärmschutzwall an der neuen Straße und eine Abstandsfläche zu den Wohnhäusern wird dafür sorgen, dass die Lärmbelastung für die Bewohner des Neubaugebiets deutlich reduziert wird.

Wann stehen die ersten Häuser?
Im ersten Schritt findet eine Baulandumlegung statt. Diese wird voraussichtlich 2018 abgeschlossen sein. Anschließend soll die L190n entstehen. Erst im Anschluss kann mit der Bebauung begonnen werden. Nach Einschätzungen der Stadt Bornheim ist eine Umsetzung bis in das Jahr 2022 möglich.

Wie groß werden die Grundstücke sein und was werden sie kosten?
Zu Grundstücksgrößen und zu den daraus resultierende Grundstückspreisen können vor Beendigung des Umlegungsverfahrens keine Aussagen getroffen werden. Die Planung sieht jedoch vor, dass der Wohnraum für jeden Geldbeutel erschwinglich sein soll.

Gibt es eine Ansicht der Planung?
Einen ersten Gestaltungsplan gibt es bereits:

Sechtem 21 Gestaltungsplan

Kommentare (17)

  1. Wird es in der neuen Siedlung auch Häuser geben, die altersgerecht sind und für altersgemischte Wohneinheiten geplant sind.Wir würden z.B.unser großes Haus verkaufen gegen eine kleinere ebenerdige Wohneinheit mit 3 Zimmern für ein Wohnen im Alter, gerne mit gemeinsamen Koch- und Versammlungsräumen???-auch generationsübergreifend??

    1. Hallo Frau Klauke, der Wunsch aller ist dies ganz sicher. Und die Planung bietet dafür mehrere Möglichkeiten. Noch ist es aber zu früh für solche Fragen. Wir sind ja noch im Bebauungsplan-Verfahren. Konkrete Investoren für die Wohnbebauung gibt noch nicht. Gruß Rainer Züge

  2. Wer hat Interesse an der Gründung eines Vereins Culturcafe Sechtem?? Ein gemeinnütziger Verein, der einen Raum sucht, wo kulturelle Veranstaltungen stattfinden von Musik über Lesungen und Diskussionen und Theater, getragen von einer Gruppe Sechtemer ??

  3. Weiß man schon ob das geamte Wohngebiet von einem Bauträger gebaut wird, oder ob man die Grundstücke kauft und die dann selber bebauen kann? Es geht hauptsächlich um die Grundstücke für die Einfamilienhäuser.

    1. Grundsätzlich ist es für die Beantwortung der Frage noch zu früh. Derzeit gibt es noch keinen gültigen Bebauungsplan und auch das Umlegungsverfahren hat noch nicht einmal begonnen.

      Der derzeitige Entwurf sieht recht unterschiedliche Bebauungen vor, die sicher auch Platz für individuelle Lösungen lassen.

      Vorgesehen sind außerdem zwei Bauabschnitte „Se21“ und „Se22“, der zweite ist noch in einem ganz frühen Stadium.

      Dass das ganze Gebiet von EINEM Bauträger bebaut wird, kann man aus meiner Sicht ausschließen.

  4. Werden die Wege in die Eurodesiedlung über Elsass- und Flandernweg für Auto bzw. Fußgänger geöffnet?

    1. Hallo Claus, für Autos auf keinen Fall. Wo man einen Durchgang für Fußgänger schafft muss man dann später mal sehen. Gruß Rainer Züge

  5. Hallo,
    gibt es bereits Möglichkeiten, sich auf Interessentenlisten eintragen zu lassen?

    Vielen Dank.
    MfG Nadine Pauls

    1. Hallo Frau Pauls,
      nein, auch dafür ist es zu früh. Es gibt immer noch keinen gültigen Bebauungsplan, der aber ist Voraussetzung für das weiter Verfahren, Gruß Rainer Züge

  6. Wird es auch die Möglichkeit geben, nur ein Grundstück zu kaufen und dieses durch einen selbst gewählt Bauträger zu bebauen? Sieht der Bebauungsplan eine einheitliche Gestaltung der Bebauung vor oder können Häuser individuell geplant und gebaut werden.

    1. Hallo,
      seriös kann man die Frage heute eigentlich noch nicht beantworten.
      Der Zuschnitt der Planung ließe aus heutiger Sicht jedoch durchaus zu.
      Um sich einen Überblick zu verschaffen empfehle ich die Vorlage 003/2015 und dort insbesondere den Gestaltungsplan. Man findet ihn über die Seite der Stadt Bornheim / Ratsinformationssystem / Bürgerzugang.

  7. Hallo,
    auch wenn diese Frage in einer ähnlichen Form schon gestellt worden ist.
    Ab wann besteht den ungefähr die Möglichkeit sich auf eine Interessenliste eintragen zu lassen.
    Wir möchten unbedingt nach Sechtem und uns dort ein Einfamilienhaus bauen.

    Vielen Dank im Voraus

    Liebe Grüße

    1. Hallo,
      Ich weiß es leider nicht. Dass dies in diesem Jahr bereits möglich sein wird, glaube ich jedoch nicht!

  8. Sehr geehrter Herr Züge,

    wie geht bei solch einer Form der Städteplanung ein Bauplatzverkauf üblicherweise vonstatten? Bekommt einen Bauplatz, wer am meisten bietet, als erstes Interesse bekundet, die besten Connections hat… ???

    Beste Grüße
    Katharina Pauly

    1. Hallo Frau Pauly,

      den zweiten Teil werte ich mal als nicht ganz ernst gemeinte Fragen. Zum ersten Teil mache ich mich schlau und melde mich dann … das kann aber etwas dauern.

      Liebe Grüße
      Rainer Züge

      1. Lieber Herr Züge,

        herzlichen Dank für Ihre Bemühungen!

        Beste Grüße
        Katharina Pauly

        P.S. Bitte werten Sie den zweiten Teil obenstehender Frage v.a. als komplette Ahnungslosigkeit meinerseits. :o)

        1. Hallo Frau Pauly,

          hier Antwort Teil zwei, die Ihnen aber auch nicht weiterhilft:

          „… leider lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur sagen, dass eine Bebauung vor 2020 nicht zu erwarten ist. Wer sich jetzt in das Gebiet einkaufen will, muss mit Vorkauf der Stadt rechnen oder und sich als Akteur in einem Planungs-, Umlegungs- und Erschließungsverfahren beteiligen.“

          Auf meine weitere Nachfrage noch als Ergänzung:

          „Aus heutiger Sicht wird es zu keiner Zeit eine Verteilung der Grundstücke über irgendwelche Listen, die von der Stadt Bornheim verwaltet werden, geben.“

          Liebe Grüße, Rainer Züge

Schreibe einen Kommentar