Mit 17 schon in der Bundesliga

Laura Widak

Mit 16 Jahren schon in der Fußball-Bundesliga spielen? Was bei den Männern kaum vorstellbar ist, kann bei den Frauen durchaus klappen – aber nur, wenn frau so viel Talent mitbringt wie Laura Widak. Die flinke Stürmerin gehört nicht nur dem Frauen-Bundesliga-Team von Bayer 04 Leverkusen an, sondern sie hat mit der deutschen U 17-Auswahl kürzlich auch den Europameistertitel bei den Juniorinnen geholt.

Rocker unter Hochspannung

High Voltage Sechtem

In einem kleinen Keller in Sechtem wird die dörfliche Stille zuweilen kräftig von wilden Rock-Klängen durchbrochen. Verantwortlich dafür ist die Band High Voltage Sechtem, die bereits 2008 von vier damals gerade mal zwölf Jahre alten Jungs gegründet worden ist. Joe Erpenbeck (16) und Tim Schidlowski (16) sind damals nebeneinander gezogen, der eine Drummer, der andere E-Gitarrist.

Bei Speck geht’s um die Wurst

Peter Speck

Früher als Kind bekam ich beim Metzger immer eine Scheibe Fleischwurst über die Theke gereicht. Woher der kleine Gaumenschmaus kam und dass dafür ein Schwein geschlachtet worden war, hat mich damals kaum interessiert. Und auch heute reicht es mir, wenn Wurst, Braten, Schinken und Steaks im Metzgerladen einfach gut und lecker aussehen. Wie Fleisch-, Blut- oder Leberwurst gemacht wird, male ich mir beim Einkaufen und erst recht beim Essen lieber nicht aus. Trotzdem habe ich dem Metzger meines Vertrauens einen Besuch abgestattet und mir zeigen lassen, wie so ein Laden eigentlich läuft.

Einladung zu musikalischen Traumreisen

Hufschlag & Braun

Der Bornheim-Sechtemer Friedhof. Ein ungewöhnlicher Ort für ein Interview, aber interviewt werden schließlich auch zwei außergewöhnliche Typen. Warum außergewöhnlich? Weil Patrick Braun (20) und Carlos Hufschlag (19) es geschafft haben, sich innerhalb nur eines Jahres in der Kölner Musik- und Partyszene zu etablieren – und das mit ganz spezieller Musik: Die beiden jungen Sechtemer produzieren elektronischen Pop am Computer und führen ihre Tracks am liebsten live auf.

Profi werden – das ist mein Traum

Pia Knobloch Sechtem

Pia, du spielst beim 1. FC Köln in der 2. Fußball-Bundesliga der Frauen und warst auch schon bei Bayer Leverkusen in der 1. Liga. Aber wie bist du überhaupt zum Fußball gekommen?

Pia Knobloch: Ich bin in eine Art Fußballfamilie hineingeboren worden: Mein Vater hat gespielt, mein Onkel, meine Cousins, meine Schwester und mein Bruder spielen. Und meine Mutter erzählt oft, dass ich schon als Baby gegen jeden Ball getreten hätte. Sie hat immer an mein Talent, mein Können und meinen Traum geglaubt und mich immer unterstützt. Mit dem Vereinsfußball angefangen habe ich schon mit vier, fünf Jahren in Bornheim beim FV Salia Sechtem.