Mit 17 schon in der Bundesliga

Laura Widak

Mit 16 Jahren schon in der Fußball-Bundesliga spielen? Was bei den Männern kaum vorstellbar ist, kann bei den Frauen durchaus klappen – aber nur, wenn frau so viel Talent mitbringt wie Laura Widak. Die flinke Stürmerin gehört nicht nur dem Frauen-Bundesliga-Team von Bayer 04 Leverkusen an, sondern sie hat mit der deutschen U 17-Auswahl kürzlich auch den Europameistertitel bei den Juniorinnen geholt.

Rocker unter Hochspannung

High Voltage Sechtem

In einem kleinen Keller in Sechtem wird die dörfliche Stille zuweilen kräftig von wilden Rock-Klängen durchbrochen. Verantwortlich dafür ist die Band High Voltage Sechtem, die bereits 2008 von vier damals gerade mal zwölf Jahre alten Jungs gegründet worden ist. Joe Erpenbeck (16) und Tim Schidlowski (16) sind damals nebeneinander gezogen, der eine Drummer, der andere E-Gitarrist.

90 Jahre Salia Sechtem

Salia Sechtem 1993

Anlässlich des 90-jährigen Vereinsjubiläums und des herausragenden sportlichen, sowie des sozialen Engagements der Salia in Sechtem, haben wir mit zwei echten Salianern, Nils Walther (21) und Julius Theissen (22), über den Fußballverein allgemein und natürlich das Jubiläumsjahr 2013 gesprochen.

Modellbahn neben dem großen Vorbild

EBAC Sechtem

Die erwachsenen Mitglieder des Sechtemer Eisenbahnclubs sind Spott gewohnt. Wenn sie darüber sprechen, warum sie sich ausgerechnet Modelleisenbahnen als Hobby ausgesucht haben, wird der Ton oft entschuldigend. Etwa, wenn der Vorsitzende Heinz Steinhausen berichtet, dass er seit seiner Kindheit von Eisenbahnen fasziniert ist und so dazu kam, Modelle zu sammeln: „Es hat mir eben Spaß gemacht.“

Vier Tage Fest geplant

900 Jahre Sechtem

2013 ist das Jahr der Ortsjubiläen in Bornheim. Roisdorf und Sechtem wurden beide vor 899 Jahren zum ersten Mal erwähnt. Beide Orte finden ihre erste Erwähnung in einem Dokument des Stifts Dietkirchen bei Bonn, dem in der Zeit Ländereien am Vorgebirge gehörten. Allerdings sind es zwei unterschiedliche Dokumente, in denen die Bornheimer Ortsteile erwähnt werden. In dem Dokument, das Sechtem betrifft, tritt als Zeuge ein Winrich de Sephteme auf. Historiker mutmaßen, dass dieser Winrich ein Bediensteter auf einem Gut des Stifts war, dem heutigen Ophof.